BÖTTGES-PAPENDORF-WEILER · Steuerberater Wirtschaftsprüfer · Partnerschaftsgesellschaft mbB

Kurzarbeitergeld KUG

Die Arbeitslosenzahlen steigen aufgrund der Corona-Krise. Nicht alles kann durch Homeoffice, Online.Shops oder Lieferservice aufgefangen werden. Daher setzt die Bundesregierung auch in dieser besonderen Situation wieder auf das Kurzarbeitergeld, mit dem Lohn- und Gehaltsausfälle aufgrund von Arbeitsausfall ausgeglichen werden und so Entlassungen nach Möglichkeit vermieden werden können. Arbeitnehmer mit mindestens 1 Kind bekommen bis zu 67% des ausgefallenen Nettolohns, ansonsten gibt es 60%. Gegenüber den bisher schon geltenden Regelungen gibt es aufgrund der Coronakrise Verbesserungen mit Wirkung ab 1. März 2020.

Wichtig: Wer noch für März Kurzarbeit anmelden will, muss die Anzeige bis zum 31. März 2020 bei der Arbeitsagentur einreichen. Die Erstattungen können auch später immer frühestens für den Monat erfolgen, in dem die Anzeige erfolgt ist. 

Auf Youtube gibt es zwei offizielle Videos von der Bundesagentur für Arbeit zum Thema KUG noch zur alten Rechtslage.Die allgemeinen Voraussetzungen und der Ablauf sind jedoch im wesemtlichen gleich geblieben:

--> Voraussetzungen: https://youtu.be/qcYyWXkL6PY 

--> Verfahren:             https://youtu.be/6C-Nq3zTWQs 

Die ab 1. März 2020 geltenden Verbesserungen erfahren Sie hier im Überblick:: 
https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum- kurzarbeitergeld  .

Bei Berechnungen und der späteren Antragstellung helfen wir Ihnen im Rahmen der Lohnbuchhaltung gerne.

Stand: 20.03.2020