BÖTTGES-PAPENDORF-WEILER · Steuerberater Wirtschaftsprüfer · Partnerschaftsgesellschaft mbB

Lohn aktuell: FAQ zur Inflationsausgleichsprämie

Steuerfreie Inflationsausgleichsprämie rechtssicher handhaben

Die Inflation in Deutschland galoppiert und lag gemessen am Verbraucherpreisindex im November 2022 bei exakt 10% (gegenüber 10,4% im Oktober). (Quelle: Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes vom 13.12.2022)

Das strapaziert die Haushaltskassen der Menschen spürbar. Der Gesetzgeber hat daher mit der neu geschaffenen Inflationsausgleichsprämie im Einkommensteuergesetz eine Möglichkeit geschaffen, wie Arbeitgeber unkompliziert ihren Arbeitnehmern helfen können, diese Entwicklung persönlich abzufedern: Arbeitgeber können ihren Arbeitnehmern eine IAP bis zu einem Betrag von insgesamt 3.000 Euro in dem Zeitraum vom 26. Oktober 2022 bis zum 31. Dezember 2024 steuer- und sozialabgabenfrei gewähren. Wann gezahlt wird und wie der Betrag in dieser Zeit aufgeteilt wird, ist egal. Wichtigste Bedingung: die Zahlungen müssen zusätzlich zum ohnehin fälligen Lohn bzw. Gehalt erfolgen. 

Aber wie immer in der Praxis: es stellen sich doch einige Grenz- und Zweifelsfragen. Hierzu hat das Bundsfinanzministerium im Dezember 2022 einen Fragenkatalog mit den bisher aufgetauchten häufigen Fragen (FAQ) erstellt. Beantwortet werden Fragen zum Wechsel des Arbeitgebers, Überstundenabgeltung, mehereren Arbeitsverhältnissen u.v.a.m. Die Fragen findet man übersichtlich aufgelistet unter dem folgenden Link:

FAQ zur Inflationsausgleichsprämie nach § 3 Nummer 11c Einkommensteuergesetz