BÖTTGES-PAPENDORF-WEILER · Steuerberater Wirtschaftsprüfer · Partnerschaftsgesellschaft mbB

Photovoltaik: Geld verdienen, Geld sparen, autark werden

Die eigene Photovoltaikanlage wird nach den Erfahrungen unserer Mandanten im allgemeinen positiv gesehen. Viele Bedenken, Unsicherheiten und fehlende Erfahrungswerte der ersten Stunden sind inzwischen ausgeräumt. Zwar gibt es aktuell keine hohen Subventionen mehr. Aber die Anlagen arbeiten immer wirtschaftlicher und bei steigenden Energiepreisen und dem vermehrten Wunsch nach E-Mobilität mit der eigenen Wall-Box als "Tankstelle" am Haus treten andere Überlegungen in den Vordergrund. Insbesondere gerät zunehmend die erreichbare Unabhängigkeit von kommerziellen Anbietern (Autarkie) in den Blick sowie die Vermeidung umweltschädlicher Energiequellen durch Schaffung und Nutzung grüner Energie.

In der Beratung geht es hier um Finanzplanung und Steueroptimierung. In beiden Themen stecken wir von Anfang drin.

Steueroptimierung

Ging es bei den ersten (noch sehr teuren) Anlagen zunächst darum, durch hohe Abschreibungen und Anfangsverluste sowie  den Vorsteuerabzug aus den Anschaffungskosten, die Finanzierung der Ersteinvestition zu erleichtern, stehen heute andere Überlegungen im Vordergund. Bei den alten Anlagen sind die Phasen der hohen Verluste vorüber und die Umsatzsteueroption ist teuer oder zumindest lästig, weil man ja jedes Jahr eine Umsatzsteuererklärung abgeben muss. Daher kann Steueroptimierung heute nach einem neuen Erlass des Bundesfinanzministeriums durchaus heißen: sich mit der Photovoltaik komplett aus der Steuerwelt zu verabschieden durch eine Liebhaberei-Erklärung. Was dabei genau zu beachten ist, lesen Sie hier.

Finanzplanung und Finanzierung der Photovoltaik-Anlage

Inzwischen hat sich herumgesprochen, dass die selbst erzeugte Kilowatt-Stunde Strom billiger ist als der Fremdbezug vom Energieversorger. Wir haben schon Finanzplanungen für Anlagen der ersten Generation durchgeführt und auch schon die ersten Neuanlagen gerechnet. neu rechnen muss auch, wer jetzt eine sog. Altanlage hat, bei der die Förderung nach 20 Jahren ausläuft. Gerne beraten wir Sie und rechnen Ihr eigenes Investitionsvorhaben mit Ihnen durch. Denn Energiewende bedeutet nicht unbedingt ersatzlosen Verzicht auf lieb gewonnene Angewohnheiten und Komfort - es gibt auch neue Optionen, die sich lohnen.